mein-freitagsvergleich-3-nagellack-trockner_10754_88488Kennen Sie das? Endlich hat man es geschafft, das ganze Outfit ist perfekt: Der Gürtel hat eine Farbe,  die im Muster der Bluse wieder auftaucht, Schuhe und Tasche, alles  passt. Letzter Kontrollblick im Spiegel und dann kommt’s: Der Nagellack ist wie die Faust aufs Auge. Also entweder ein neues Outfit oder den Nagellack schnell abwischen und einen neuen auftragen. Ich entscheide mich öfters für Letzteres. Dann puste ich bis mir schwindlig wird den Nagellack trocken – meist wenig erfolgreich – und renne mit von mir gestreckten Fingern durch die Gegend. Flipflops retten den Fussnagellack vor Abdrücken und Verschmieren. All dies  im verzweifelten Versuch nirgends anzukommen, um ja nicht den noch nicht trockenen Lack zu zerstören. Endlich habe ich es geschafft, ich sitze im Auto und glaube mich in der „schmierfreien“ Zone zu befinden. Genau in dem Moment komme ich mit den Fingern irgendwo an und drei von fünf Fingernägeln sind verschmiert… Verzweiflung pur! Ach ja, der Schaltknüppel hat jetzt pinke Striemen. Ich habe schon alles ausprobiert, um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen: Finger in eiskaltes Wasser stecken, mit dem Föhn den Nagellack trocken föhnen, pusten bis ich fast in Ohnmacht gefallen bin. Schlussendlich schaffe ich es immer irgendwie, einen Abdruck zu machen oder irgendwo einen unschönen Hick reinzuhauen. Ab sofort soll damit Schluss sein und ich habe drei Produkte zum Testen ausgesucht, die für konsequent gestresste Ladies wie mich, ideal sein sollen:

1.Quick-E von Essie: Ein schnelltrocknender top coat

710646.jpg

2. oil seal dryer von Mavala: Ein Öl für die Nagelhautpflege und Schnelltrockner – zwei in einem!

1012534.jpg

3. rapiddry von OPI: Ein Nagellacktrockner in Sprayform

406334

 

Um den direkten Vergleich zu bekommen, habe ich alle drei Produkte gleichzeitig probiert.

 

Die Produkte empfehlen die Anwendung des Schnelltrockners zwar über einem Nagellack ihrer Marke, es funktioniert jedoch auch mit jedem anderen. Ich habe meinen aktuellen Liebling von Collistar, Gloss Nail Lacquer, 551 witty fuchsia, verwendet. So hat kein Produkt einen Vorteil! 

9200000041371974.jpg

Lediglich der Spray von OPI gibt eine genaue Zeitangabe an, ab wann dieser aufzutragen ist (45 Sekunden). Etwas länger benötigt nach dem Selbsttest das Öl von Mavala, genauso wie der top coat von Essie. Und hier mein Urteil:

ICH BIN BEGEISTERT! Jedes Produkt hat eine signifikante Beschleunigung des Trocknungsvorgangs bewirkt. Welcher für Sie der richtige Helfer ist, hängt davon ab, was Sie genau benötigen…

1. Der top coat von Essie braucht etwas mehr Vorlaufzeit als die anderen Produkte. Er hat dafür den Vorteil, auch gleich den Nagellack zu schützen und kann sowohl als superschneller base coat wie als schnelltrocknender Überlack verwendet werden.

2. Der oil seal dryer von Mavala ist ideal, wenn Sie nicht gerade edle Seide oder Chiffon tragen.  Die Fleckengefahr wäre dabei einfach zu hoch. Dafür pflegt das darin enthaltene Baumwoll-Öl und das Vitamin die oft vernachlässigte Nagelhaut mit. Perfekt für alle, die oft mit trockenen Nagelhäutchen zu kämpfen haben und zu wenig Zeit für die Nagelpflege aufwenden. Achten Sie beim Auftragen darauf, dass der Pinsel nicht erst beim Nagel angesetzt wird sondern etwas tiefer, auf dem Nagelbett. In ultrakurzer Zeit kann man den Nagel wieder anfassen, ohne den Nagellack zu verschmieren! Und gepflegte Nagelhaut gibt es als Bonus oben drauf.

3. Der Spray von OPI ist super einfach in der Anwendung und ideal für alle, die nicht nochmals einen Pinsel verwenden möchten. Bei dieser Applikationsform laufen Sie nicht Gefahr, das Produkt zu früh auf zu tragen und den Nagellack mit dem Pinsel zu verschmieren.

Mein Fazit: Ich gebe keines der Produkte wieder her! Wo wart ihr bloss, als ich die Woche davor den petrolfarbenen Nagellack dreimal neu auftragen musste?!

Wenn man mich nach meinem Favoriten fragt, kann ich folgendes sagen:

– Solls schnell gehen, dann kombinieren ich Essie und den Spray von OPI. Das funktioniert innerhalb kürzester Zeit und schützt auch dunkle Farben optimal.

– Wenn ich mehr Zeit haben, dann nehme ich am liebsten das Öl. Es pflegt gleichzeitig meine oft vernachlässigte Nagelhaut und ich kann nach kurzer Zeit wieder weiter in meiner Wohnung „rumwuseln“!

In diesem Sinne: Happy Drying Friday, my Dears!