Alice: „Das ist unmöglich…“

Hutmacher: „Nur, wenn man nicht daran glaubt!“

Glühwein und Lebkuchen? Wie wäre es stattdessen zur Weihnachtszeit mit einer Märchenwelt im berühmten Zirkus der anderen Art? Salto Natale gehört zu meinen Fixpunkten Ende Jahr. In der fantastischen Welt von Rolf Knie und seinem Sohn bietet sich jedem Zuschauer ein Zirkuserlebnis, wie man es sich wünscht:

Das herrlich altmodische Zelt in Gold und rotem Samt strahlt den uralten Charme aus, von dem man träumt, wenn man an einen klassischen Film-Zirkus denkt. Auf der Bühne fliegen unzählige Artisten durch die Lüfte, als ob es sowas wie Schwerkraft in diesem Zelt gar nicht gäbe! Artisten verbiegen und verknoten ihre Gliedmassen, als ob sie aus Gummi wären. Zwischendurch bringen uns dann die Clowns mit ihren Spässen zum Schmunzeln und Tränen lachen. Und ich sitze mitten drin auf einem der rot bezogenen Stühle und staune, applaudiere frenetisch und habe ein Glitzern in den Augen, wie man es früher als Kind hatte, als man an echte Magie noch zu glauben wagte.

Mein heimlicher Star der Show glich dem Hutmacher von Alice im Wunderland mehr als ihn Jonny Depp im gleichnamigen Film hätte darstellen können. Seine begleitenden Darbietungen führen den Zuschauer durch die Welt der Mythen und erzählen seine ganz eigene Geschichte.

Wer gerne mal in eine Hightech freie, wundervolle Fantasie-Welt eintauchen will und sich staunend und applaudierend wie ein kleines Kind, sprachlos ab der Magie, fühlen will, der ist hier richtig. Dass Herr Knie Senior nicht weiss, was denn bitte schön ein Blog sei, macht ihn nur umso sympathischer. Wer weiß, evtl. findet er mal die Zeit bei uns rein zu lesen;).

Und zum Abschluss noch ein Filmzitat:

Alice: „Glaubst du, ich habe den Verstand verloren?“

Vater: „Ich fürchte, ja. Du bist übergeschnappt, hast eine Meise, bist nicht ganz bei Sinnen. Aber weißt du was? Das macht die Besten aus!“

In diesem Sinne wünsche ich euch eine herrlich verrückte Festtagszeit.