Kennt ihr das Lied noch? Ein alter Klassiker. Apropos Klassiker! Eine Signorina ist übrigens ein Mädchen, das schon erwachsen ist, aber noch nicht wirklich zu den erwachsenen Frauen gehört, sondern erst auf dem Weg dahin ist, kein Kind mehr, aber auch irgendwie noch nicht Frau.

Könnt ihr euch noch an das Erste Mal erinnern, als ihr im kurzen Schwarzen ausgegangen seid? Mit Herzklopfen und leicht errötend kauft man sich das erste figurbetonte kurze schwarze Kleidchen. Vor dem ersten grossen Abend damit nimmt man sich extra lange Zeit um sich aufzuhübschen. Dabei ist die Zeit sich aufzudonnern genauso wichtig wie der Ausgang selbst! Die schwarzen Pumps mit Pfennigabsatz nimmt man mit einer leichten Ehrfurcht aus der Schuhschachtel und übt nochmals eine Runde vor dem Spiegel, um den selbstsicheren aber anmutigen Gang hinzubekommen. Auf den Lippen Rubinrot und ein mehr oder weniger geglückter Versuch von Smokey Eyes auf den Augen. Endlich ist man fertig und geht aus. Der Gang ist sicher und man will möglichst cool, abgeklärt aber auch etwas Mysteriös wirken. Die femme fatal par excellence. Den Hüftschwung gut eingeübt, einen Schritt nach dem anderen – und man geniesst die Aufmerksamkeit, die man in dem Aufzug auf sich zieht. Nach aussen hin wirkt man sowas von gelassen und selbstsicher, während man sich die ganze Zeit denkt: OMG ich bin ja so dermassen erwachsen und cool! Bittttteeee – lass mich bloss nicht hinfallen. Hui der da hat mir doch soeben nachgeschaut – er gefällt mir zwar nicht sonderlich, aber er hat mir nachgeschaut! Yeahiii…

In etwa so ist das Parfum von Ferragamo: Signorina Misteriosa .

Der Duft ist opulent, von allem extra viel, etwas süsslich dazu und bleibt trotz seines eleganten Äusseren in klassisch Schwarz ein bisschen verspielt. Eine Signorina eben!