Ich habe weder eine Glutenintolleranz, noch achte ich darauf keine bösen, bösen Kohlenhydrate zu essen, aber dieses Frühstück ist ein Favorit von mir. UND es kommt gänzlich ohne Kohlenhydrate aus (ausser man ist so pedantisch und sagt sich Honig=Zucker=Kohlenhydrat), falls es euch interessiert. Ich habe aus gesundheitlichen Gründen mal eine Woche auf Kohlenhydrate verzichtet und mein grösstes Problem war damals ein Frühstück zu finden, das ich mag. Da auch Joghurt damals nicht so gut ging, bat sich ein Rührei natürlich an. Nur mag ich dummerweise nichts Salziges am Morgen! Wer also beim Gedanken an Rührei mit Speck – und wers exotischer mag auch noch mit Avocado – am Morgen dankend ablehnt, dem empfehle ich folgendes tolle Schleckmaul-Rezept: Rührei mit Kokosfett, Honig und Früchten! Ja ich weiss, auch mein erster Eindruck war eher skeptisch, aber es lohnt sich wirklich! Was ich noch mache, ist meine Eier von einem Bauern in meiner Nähe zu holen. Die sind viel frischer und liegen mir einiges weniger auf. Deshalb habe ich ein Eierabo :), hole mir jede Woche eine Schachtel Eier aus dem Eierschrank der Bäuerin und erfreue mich dabei noch am Anblick der süssen Hühner, die mit ihren wuscheligen Federn durch den Hof rennen.

So aber jetzt zurück zum Rezept:

IMG_3012[1]

Portion mit 1 Ei:

1 Ei (hättest nicht gedacht he!) – gut verquirlen

1 Espressolöffeli Honig – da fällt mir auf, ich muss Honig kaufen…

1 Espressolöffeli Zitronensaft – zum Ei geben und gut mischen. Doch, das passt wirklich, vertraut mir!

In einer Bratpfanne ein Espressolöffeli Kokosfett erhitzen und das Rührei dann nach eigenem Gusto braten. Ich mags gut durch mit etwas angebräunten Stellen. Früchte nach belieben schneiden. Nach meinem Geschmack passen Trauben am besten dazu. – zum Rührei geben! fertig:) Wer mag, kann noch Zimt dazu geben.

IMG_3018

Auch Kokosflocken passen super dazu. Ich nehme heute Zimt! Und jetzt geniesst euer sommerlich nach Kokos duftendes Rührei. I do not only like it, i LOVE it!!!!!

IMG_3019