Ok, der Sommer lädt aktuell nicht gerade dazu ein in kurzen Röckchen und Shorts rumzurennen, aber wir sehen das jetzt mal positiv und nennen es eine verlängerte Galgenfrist für die perfekte Bikinifigur. Dazu gehört nicht nur eine Figur, in der man sich im Bikini wohl fühlt, sondern auch keine sichtbaren Härchen, wo man keine haben will! Es gibt einige Methoden um unerwünschte Behaarungen loszuwerden. Die meisten sind auf kurz oder lang meist unangenehm oder gar schmerzhaft. Ausrupfen, sei es nun mit Warm- oder Kaltwachs, hört zu den schmerzhafteren Methoden. Da bei mir dann die Haare nach kurzer Zeit unangenehm einwachsen, habe ich das rasch wieder aufgegeben. Dann gibt es da noch die Rasur. Wenn man sich nicht ganz ungeschickt anstellt, ist das eigentlich nicht schmerzhaft und bei täglicher Anwendung ganz effektiv. Ausser man macht den Fehler und wechselt die teuren Klingen nicht schnell genug. Das führt dann an besonders empfindlichen Stellen wie der Bikinizone oder den Achselhöhlen zu kleinen Pickelchen, die man sich mit jeder Rasur aufschneidet und man sieht dann rasch aus, als ob man die Windpocken hätte. Ein weiterer Nachteil: Die Haare werden nur oberflächlich abgeschnitten. Ist die Haut noch weiss, sieht man die darunter nachwachsenden Härchen als schwarze Pünktchen ganz besonders gut. Neuere Methoden versprechen eine langfristigere Lösung. Ähnlich wie die professionelle Behandlung mit IPL Geräten versprechen Philips und Braun eine Lösung für zu Hause. Halleluja – endlich!!! Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und habe zwei Geräte für euch getestet.

Die Vorbehandlung ist bei beiden Geräten dieselbe: Rasieren. Beim Gerät von Braun bekommt man gleich mal eine Gillette Venus Rasierer geschenkt, um unverzüglich starten zu können. Lichtimpulse in unterschiedlicher Stärke treffen bei der Anwendung auf die Haarwurzel und lassen Härchen, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden nach kurzer Zeit ausfallen. Nicht alle Haare sind gleichzeitig in dieser Phase, deshalb ist der Effekt bei einigen Haaren erst später sichtbar. Die Hersteller sprechen hier von einer regelmässigen Anwendung von mehreren Wochen um ein gutes Resultat zu zeigen.

Geeignet sind die Geräte jedoch nicht für alle Haut und Haartypen! Eine Illustration von Philips zeigt dies so:

Unbenannt

 

Philips Lumea Prestige IPL

Bei Nettoshop für 293.55CHF erhältlich, die unverbindliche Preisempfehlung liegt jedoch bei 499.-CHF. es lohnt sich also etwas zu suchen.

Das etwas schwere Gerät, das aussieht wie ein kleiner Reisehaarföhn, lässt sich in verschiedenen Stufen einstellen und ist einfach anzuwenden. Die Impulsstufe wählt man nach der Empfindlichkeit der Haut aus. Je empfindlicher desto tiefer die Stufe, die man verwenden sollte. Die empfindlichsten Stellen sind die Bikinizone, die Achseln und bei den Knien. Grundsätzlich ist es wirklich nicht schmerzhaft. Man muss aber die richtigen Stufen pro Zone zuerst finden, sonst fetzt es ganz kurz, als ob man etwas heisses auf die Stelle gehalten hätte. Dank dem aufladbaren Akku kann man, ganz ohne Kabelsalat, den bequemsten Ort seines Zuhauses auswählen um es anzuwenden. Bei mir ist es das Sofa :). Ein Rahmen aus verschiedenen Elementen, die alle gleichzeitig aufliegen müssen, hilft dabei das Gerät immer richtig auf der Haut aufzusetzen, ansonsten lässt sich der Lichtimpuls nicht auslösen. Wenn ihr gerne auch die Haare an der Bikinizone entfernen möchtet, empfehle ich euch diese zuerst zu behandeln. Die Silberfolie am Kopf des Gerätes wird mit der Zeit heiss… Bei weichen Hautpartien kann das sonst beim Draufdrücken des Kopfes etwas unangenehm sein. Das Gerät lädt sich schnell nach jedem Lichtimpuls wieder auf und lässt sich auch an schwierigen Stellen gut anwenden.

Von der Leistung auf der höchsten Stufe her ist das Philipps mit >250 000Lichtimpulsen  etwas stärker als das Braun Produkt. Ich benutze jedoch selten die höchste Stufe und es funktioniert auch wunderbar auf den tieferen Stufen.

Braun Silk-expert IPL:

Bei http://www.siroop.ch bereits für 339.15CHF erhältlich!

IMG_1414

Das Gerät von Braun ist handlicher und optisch auch etwas schöner. Da ich dazu neige einen Kabelsalat anzustellen, stört mich das Kabel jedoch etwas. Genau wie das Gerät von Philips werden leichte Lichtimpulse ausgelöst. Hier nimmt dir das Gerät dank der sogenannten intelligenten SensoAdapt™ Hautton-Sensorik die Entscheidung ab, welche Stufe du einstellen sollst und wählt je nach Hautfarbe die geeignete Stufe aus. Da ich an einigen Stellen etwas übervorsichtig bin, stelle ich die Stufe aber gerne selber ein. Der Kopf ist hier nicht von beweglichen Elementen umfasst, was eine Anwendung auf unebenen Stellen einfacher macht. Ein Vorteil bei diesem Gerät: Es ist auch im Gesicht anwendbar, wovon bei Philipps abgeraten wird. Wer also da unter unerwünschten Haaren leidet, der wird damit ganz schön happy sein!!! Ein weiterer Vorteil bei dem Gerät: Es wird nicht so heiss wie das Gerät von Philips.

Wie genau das ganze funktioniert seht ihr in einem kurzen Video von Braun:

LINK ZUM VIDEO

2.PNG
Bildquelle: http://www.braun.ch

 

Ich habe beide Geräte über längere Zeit ausgetestet und bin ein absoluter Fan von beiden. Der Effekt ist erstaunlich und zeigt sich schon nach wenigen Tagen. Bei mir hat sich zwar nicht wie versprochen eine Haarlose Fläche ergeben, aber die Haare werden weniger und sie wachsen langsamer nach. Das bewirkt, dass man die Stellen nicht mehr so oft rasieren muss und da die Haare ausfallen, sieht man auch keine dunklen Punkte mehr. Verwendet man die Geräte jedoch nicht mehr, braucht es etwa 6 Wochen und die meisten Haare wachsen wieder normal nach.IMG_1412

Alles in allem eine tolle Lösung für all diejenigen von euch, die besonders mit dunklen Haaren geplagt sind und sich nicht die noch teureren professionellen Haarentfernungen leisten können und wollen. Die Kosten für die Anschaffung sind zwar hoch, aber wenn man bedenkt, dass eine Wachsentfernung oder auch die Handelsüblichen Rasierklingen mit der Zeit ein Vermögen verschlingen, ist dies die günstigere Methode.

Welches Modell ihr wählen sollt, hängt davon ab, ob ihr die Stufen selber einstellen wollt und welches Gerät euch besser in den Händen liegt. Für alle die es möglichst einfach haben wollen, empfehle ich das Braun Gerät, da dieses die Stufen selbst einstellt und man eigentlich nur noch den Knopf drücken muss.

So… Da es jetzt eh noch einige Zeit regnen wird: Legt mal los mit Haare entfernen!