Ok, jetzt  alle zusammen: Ommmmmmmmmmmm…..ich bin gerade so dermassen tiefenentspannt, dass man mich gerade mühelos um einen Baum wickeln könnte:) Selbst die kleine Spinne, die gerade über meinen Fuss krabbelt, kann ich einfach entspannt anlächeln. Aber jetzt mal ganz von vorne.

Wir durften heute den SPA beim Parkhotel Weggis geniessen.  Ihr wisst schon, dieses wunderschöne Hotel gleich am See.

Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten wurden wir mit Bademantel und flauschigen Hotelschlappen ausgerüstet. I love it! Und nein, die hab ich nicht mitgehen lassen… echt nicht! Auch wenn ich ihnen soooo gerne bei mir ein neues zu Hause gegeben hätte.

IMG_1300

Ganz edel durften wir zwei Stunden in einem Private Cottage verbringen, in dem es alles gab, was das verspannte Herz begehrt: Sauna, Kneippbad, Fussbad, Erlebnisdusche, eine Sonnenbank, ein Sprudelbad und ein Wasserbett zum Entspannen. Damit ihr mit mir in die richtige Stimmung kommt für das, was jetzt kommt, lassen wir mal Alicia Keys oder den Altmeister Berry White im CD Player kreisen. Die CD kann man übrigens mitnehmen oder im Hotel auswählen.

Stimmt euch mit mir ein! einfach drauf klicken.

Und jetzt kommt‘s: Den Cottage habt ihr ganz für Euch alleine!!! 15 Minuten vor Ende eurer Zeit werdet ihr telefonisch informiert. Ihr könnt also – natürlich nur wer das auch mag – den Bikini in die Ecke knallen und einfach geniessen, als wärt ihr bei euch zu Hause. Oder einfach gesagt: Es ist so entspannt wie selten in einem Spa, weil man einfach von niemandem gestört wird und sich nicht über unzählige Päärli ärgern muss, die gerade den schönsten Platz im Spa besetzen.

 

IMG_1304-

Und ja, ich habe ganz viele Rosenblätter ins Sprudelbad geschmissen (die sind übrigens echt). Fairerweise hab ich sie aber auch alle selbst wieder rausgefischt.

Die Sonnenbank müsst ihr übrigens schon alleine wegen dem tollen Augenschutz testen. Ich hoffe ich hab das auch richtig verstanden, sonst lacht sich das Personal des SPA’s gleich schlapp. Ok es sieht schon sehr lustig aus. Schade sind da keine Schnecken mehr drin. Ihr habt sicher schon von der Schneckenschleim Anti Age Kosmetiklinie gehört… aber das ist eine andere Geschichte.

Schnecken_Augenschutz_Solarium
p.s. Leider hab ich das wirklich falsch verstanden. Aber sie haben mich gnädiger weise kreativ genannt anstatt mich aus zu lachen. Leider habe ich die Schutzbrille wirklich nicht gesehen…lalalala..

 

Im Angebot inbegriffen sind übrigens ein Tee eurer Wahl und dieses kleine gesunde Snackbüffet.

IMG_1316

Wer mehr haben will: Es gibt Roomservice – omg – hier die Karte:

IMG_1319

Nachdem wir nun in trauter Zweisamkeit zwei Stunden gesprudelt, entspannt, in der Sauna geschwitzt und uns im Kneippbad wieder abgekühlt haben – OMG war das kalt… – geht es nun weiter zur Massage. Das Angebot ist gross und die Räumlichkeiten wunderschön tibetisch angehaucht. Love it!!

Wir hatten eine klassische 30-minütige Rückenmassage im Partnerraum. Schön, wenn man auch weiterhin zusammen entspannen kann. Obwohl sie so feingliedrig wirkt, hat meine Massagekünstlerin Natalja so viel Kraft in den Händen, ich musste bei den üblichen Druckpunkten ein paar Mal echt leer schlucken. Dabei sollte ich es von der Physio eigentlich gewohnt sein. Wenn ich aber jemals ein Glas nicht aufbekomme bring ich es Natalja. Die braucht dazu nur zwei Finger… nach und nach hat sie meine Verspannungen weg massiert und das mit vollem Einsatz von Händen, Armen und Ellbogen. Im ersten Moment heisst das „autsch“, aber anschliessend ist es trotzdem eine echte Wohltat. Danach gab es noch ein paar gute Tipps, was mit meinem oft geplagten Rücken zu machen ist. Anschliessend sind wir wieder in unsere Hotelschlappen geschlüpft und Richtung meinem heimlichen Favoriten des Hauses gelaufen. Aber seht selbst:

IMG_1271

Ist das nicht ein Traum? Ein wohltemperierter Pool aus schwarzem Naturstein – eine echte Schönheit – mit Aussicht auf See und Schneeberge. Ich bin kurz mal im Paradies. Holt mich dann in einer Ewigkeit wieder ab…

 

Evening mood

Wenn ihr mir jetzt kommt mit „Spa mach ich nur im Winter oder bei Regen“ hier ein paar Argumente, die dagegen sprechen:
– an sonnigen Tagen habt ihr den Spa für euch alleine und keine Terminfindungsprobleme
– an sonnigen Tagen könnt ihr neben dem Paradiespool in der Sonne liegen!! (mach ich übrigens gerade ausgiebig beim schreiben meines Berichtes)
– im Sommer ist es hier sogar günstiger

Also schnappt euch eure Lieblingsbegleitung und ab zum Geniessen.

Hier noch ein paar weitere tolle Infos zur Anlage:
– für die Massage wird ein Öl verwendet, das direkt aus Tibet importiert wird!
– im Sommer kann man für 45.- den Privat Beach besuchen, wo es auch kurze Massagen gibt (15min für 20.-)
– beim Hotel hat es für nach dem Spa 3 tolle Restaurants um den Hunger zu stillen
– ein Privatespa ist nicht nur ein tolles Date oder eine schöne Auffrischung der Beziehung, sondern auch ein tolles Geschenk für eine Hochzeit oder Ähnliches.

So… ich bin dann mal am Pool und schlürfe ein Glas des herrlichen hauseigenen Eistees.

Wenn ihr euch die Massagetechnik von Natalja merken könnt, empfehle ich euch ein gutes Massageöl: Shanti Chakra von Rituals (10.50CHF bei Rituals). Kann man übrigens super dem Partner schenken, als stille Aufforderung mal wieder liebevoll los zu kneten. Der herrliche Duft nach einem riesen Strauss Rosen erübrigt dann auch den Blumenkauf 😉 und die Massage lässt euch in Erinnerungen schwelgen an den wunderbaren SPA Besuch.

df