Wisst Ihr noch als ihr als Kind versucht habt, mit einem Rock ein Rad zu machen? Da dreht man sich so schnell im Kreis, dass der Rock sich mit dreht und auf geht. Herrlich:) Flamenco ist wie gemacht für uns Mädels: Wunderschöne, weibliche Röcke – die ein fantastisches Rad machen!! – High Heels die, dank Nagelbeschlag an der Spitze und dem Absatz, herrlich „klackern“, wenn man damit geht und wenn man es ganz auf die Spitze treibt, natürlich auch dramatisches Make-up. Hach… einfach schön. Wir sind schon mal alleine wegen dem Outfit happy:) Frauen… i know!

 

Und dann kommt das Highlight: Der Tanz an sich. Flamenco ist wohl einer der ausdrucksstärksten Tanzstile, die ich bis jetzt probiert habe. Er fördert das Körper- und Rhythmusgefühl, die Koordination und die Konzentration, hält dabei auch noch beweglich. Bei den ersten zwei, drei Abenden im Unterricht hat man irgendwie das Gefühl, stets in die falsche Richtung zu laufen und immer wieder Gefahr zu laufen, sich die Beine zu verknoten… Dann kommt man mal an einen Punkt, wo man ENDLICH eine Schrittfolge auf seine Füsse programmiert hat und die voller Elan mittanzen kann. Blöd nur, wenn man dann immer den Schrittwechel zur nächsten Schrittfolge verpasst, die man dann dummerweise noch nicht kann. Hmpf… Nach ein paar mehr Unterrichtsstunden geht aber auch das und dannnnnn wird es richtig heiss. Wie von selbst, tanzen die Füsse mit, die Hände drehen sich einigermassen in die richtige Richtung und es sieht in der Gruppe langsam viel harmonischer aus und nicht mehr wie ein Haufen unkoordinierter Hühner in schönster Kleidung. Sorry Mädels, aber ich geb’s ja zu, ich war das grösste Huhn in der Gruppe.

Flamenco ist der richtige Tanz für alle unter uns, die einfach auch mal Dampf ablassen und ihren Gefühlen Ausdruck verleihen müssen. Es gibt nichts schöneres, als all seine Emotionen in die Absätze zu jagen und mit voller Energie alles raus zu stampfen, was dich den ganzen Tag über genervt oder gefreut hat. Das sieht beim Flamencotanzen übrigens weit schöner aus, als wenn ihr einen Tobsuchtsanfall bekommt…

Anhang 1
Ich sehe doch schon richtig aus wie ein Profi oder nicht?!!

Der Tag kann noch so bescheiden gewesen sein, das Wetter noch so trüb und ungemütlich kühl, wenn man am Abend in die Tanzstunde kommt, die spanische Musik startet und man Haltung annimmt, ist das wie eine Speed-Reise mitten in einen heissen Abend in Spanien. Die Luft lädt sich irgendwie auf von der Energie der Tänzerinnen und v.a. von Katharina – unserer Tanzlehrerin – selbst, die authentischer Weise auch auf Spanisch mit zählt. Damit das Ganze dann auch irgendwann mal nach was aussieht, braucht Ihr eine gute Lehrmeisterin. Ihr könnt Euch bestimmt noch an Katharina Serrdilla erinnern. Die Flamencotänzerin die mich schon alleine durch ihre Geschichte beeindruckt hat? Sonst könnt ihr das hier kurz nachlesen…

Wie Ihr wisst, unterrichtet sie unter anderem in Zofingen und Basel. Unter ihr lernt Ihr jede Fusshaltung, jede Handdrehung und jede Kopfhaltung irgendwie wie von selbst. Sie übt mit Euch zu Beginn jeder Unterrichtsstunden die Techniken in wiederholten Bewegungsabläufen von Händen und Füssen, um danach auch eine von ihr erstellte Choreo zu lernen. Ich bin nun das zweite mal dabei und Chicas, es gibt keinen besseren Start in die Woche, denn der Unterricht findet in Zofingen am Montagabend statt! Ich hab mich noch nie so auf den Wochenstart gefreut, wie jetzt… Ich komme immer ein paar Minuten zu früh, um noch den letzten Teil der Choregoraphie der Vorgruppe mit zu erleben. Diese Frauen sind schon seit 4-6 Jahren dabei und irrrrrrgendwann, will ich so tanzen können wie sie:) Für ein Poser-Foto durfte ich mich zumindest schon mal einschleichen;) Ich pass doch da total super rein oder???? Zumindest so lange, wie ich mich nicht bewegen muss. (Dass Katharina mich sogar für diese einfachen Posen zurechtbiegen musste, bleibt jetzt mal einfach unter uns).

IMG_5993

IMG_6005IMG_6001

Wenn Ihr jetzt auch mal reinschnuppern wollt, gibt es zwei Möglichkeiten:

Da wir erst einen Kurs hinter uns haben, kann man sich unserer Gruppe am Montagabend um 20:30Uhr anschliessen! Da gibt es auch keine Ausreden, dass man das nicht rechtzeitig schafft, um von der Arbeit zu kommen. Ausser Ihr arbeitet nachts.. sorry…

Möglichkeit zwei:

Für Neueinsteiger gibt es folgendes Angebot:

Einführungs-Workshop in Zofingen am Sonntag, 4.September 2016 von 12:15-15:15Uhr zu Fr. 66.–

http://www.flamencolarubia.ch/

Ich würde mich freuen, Euch mal in der Stunde zu begegnen! Meine Schuhe stehen auf jeden Fall bereit und mein neuster Rock wird heute ausgeführt:)