Das Lokal Karl&Co. – auch Karl1383 genannt – befindet sich in der Altstadt von Bern, nur wenige Gehminuten vom Bundesplatz entfernt und war letzte Woche nach der Show Rendez-vous Bundesplatz unsere erste Wahl, um uns wieder aufzutauen. Die Show war übrigens wieder mal total süss, auch wenn es mir wohl wie den Meisten geht: Die erste Show, die man gesehen hat, ist immer noch eine der schönsten (Rendez-vous Bundesplatz Review). Nach der halbstündigen Lichter- und Musikshow, ein paar weiteren Minuten auf und ab hüpfen bis wir unsere Freunde in dem Getümmel angetroffen haben, ging es dann auf zu unserem Date mit Karl&Co..

img_6224

Das Karl&Co. ist frei nach dem Motto:

„Ich kann mich echt nicht entscheiden aber eigentlich will ich alles haben!“

Neben der Möglichkeit zu Essen, etwas zu Trinken und gechillte Musik zu hören, kann man bei Karl&Co. auch so ziemlich alles kaufen, was man auch bestellen kann. Selbst die Teller, Gläser und einige kleinere Dekoartikel können  gekauft werden. Die Karte wirkt ganz leicht so, als ob jemand mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln seine Lieblingsrezepte aus mehreren Kulturen in die Karte auf nimmt.  Es gibt Italienische Pasta, hausgemachten Humus, Fondue und Aufschnitt-Platten vom Nachbarsmetzger und vieles mehr. Dieser Mix ist ein bewusster Entscheid und bietet so die Möglichkeit als Gruppe essen zu gehen, ohne sich darauf einigen zu müssen, welche Küche genau es denn nun sein sollte. So ziemlich jeder findet etwas auf der Karte, das ihm passt.

Hier ein paar Eindrücke

img_6203
Man beachte die Flasche oben links, da sind Pfefferkörner drin! I love it! Muss ich auch mal machen:) Scharfe Idee!
img_6237
Jö die Berner Stadtmusikanten!

Jup.. auf der Karte für den Wein steht wirklich Pornös! Der muss gut sein…

Die ganze Karte gibt es übrigens hier

Unser Flirt mit Karls Küche begann mit einer Runde Alkoholischem. Die drei Highlights meiner Tischrunde:

img_6231

Oben rechts Blody Carl: De Faveri Prosecco, Blutorangen-Eis (tolles Sorbet!), Minze, Soda und Orange

Oben Links Carlito: Campari, Prosecco, Holunder, Soda, Limette, Minze – Spritzig leicht!

Unten links Gin Toddy: Ein heisser Winterdrink mit Gin und – noch viel wichtiger – mit Zimt! Wohlig warm aber hallllleluja der hat’s in sich.

Nachdem wir mit Karl ein wenig warm geworden sind, gab es eine Vorspeisenplatte mit verschiedenen Käsesorten, Charcuterie aus der Metzgerei Grunder (Spezialitäten wie Pferde-Landjäger und Pferdetrockenfleisch) und hausgemachtem Senf und einer Art Tomatenchutney. Ich mag diese rustikale, liebevolle Anrichtungsweise und die überraschenden Geschmacksrichtungen von Käse und Co. haben an unserem Tisch ganz viele oh’s und mmm’s hervorgerufen.

Da Karl seine anderen Gäste nicht in eine Käse-Fondue-Wolke einpacken will, ist für diejenigen, die Fondue bestellen die Gasse mit süssen kleinen Tischen, Wolldecken und romantischer Beleuchtung eingerichtet. Da ich Bern und seine Gassen abgöttisch liebe, war das für mich ein weiteres Highlight des Abends.

img_6256
Pusten nicht vergessen, sonst verbrennt man sich die Zunge!!! Sehe ich immer so komisch aus wenn ich puste?

Die „Grossmutter“ (aka: Angebrannter Käse vom Pfannenboden, der der heimliche Star des Gerichtes ist) aus dem Fondue gehört mir:)!

img_6274

Mein Flirt mit Karl in Bern endet mit meinem absoluten Highlight des Abends, dem Shakerato…Kaffee, wart mal Kaffee? omg wie soll ich den beschreiben! Wie wäre es damit: Wie einer dieser leicht anrüchigen Filme, mit gedimmtem Licht und leichter Hintergrundmusik, fliesst der Schaum über die Zunge und man ist so leicht in Versuchung leise ein genüsslich schnurrendes hmm…. von sich zu geben. Mein Flirt mit Karl in Bern hat also quasi in dem Kaffee seinen Höhepunkt gefunden. 🙂

img_6286
Der Kaffee ist deeefinitiv Pornös… (sorry Mami für den Ausdruck)

Es gibt bestimmt noch ganz viel mehr zu entdecken bei Karl&Co., aber das musst du schon selbst herausfinden :). Die Vinothek zum Beispiel haben wir mal so ziemlich aussen vor gelassen. Aber falls du mal da bist, erzähl mir wie es war!img_6224

Preislich liegt das Lokal in einem guten Mittelfeld. Nicht ganz günstig aber das Ambiente und die interessante Kombi aus Essen, Drinks und ich kann alles mitnehmen, was ich hübsch finde oder meinen Gaumen begeisterte, macht das ganze wieder wett. Karl&Co. kommt auf meine Empfehlungsliste für Bern 🙂

img_6290

Anmerkung der Redaktion: Karl gibt es nicht als Person, einfach damit mir hier jetzt keine Betrugsvorwürfe kommen!

Karl&Co., Kramgasse 12, 3011 Bern

Telefon +41 (31) 311 21 88

Email contact@karl1383.ch

www.karl1383.ch