Hallo Dear!

Ufff…einen Gong bitte! Runde eins ist geschafft, schon bald kommt runde Zwei der Feiertage per Ende Jahr. Wie war es bei dir? Familienmarathon gut überstanden oder hat eine der berüchtigten Tanten/Onkel – die doch jeder hat – zu oft den Boden des Glases gefunden und anschliessend vulgär fluchend den Weihnachtsbaum angezündet? Nicht?! Dann gehörst du wohl auch zu der Sorte Normalos, die einfach zu viel Fondue Chinoise essen, Geschenke austauschen und sich an dem gut gefüllten Weinkeller der Familie erfreuen.  Dann hast du später zwar weniger zu erzählen aber brauchst dafür auch keine Therapie. Ist doch auch schön! Und, so bleibt dir mehr Geld für kleine Geschenke unter dem Jahr, die du dir dann selber machen kannst:).

Ein Tipp, was du dir auch bei kleinem Budget schenken könntest, hat heute Doris für dich. Da ich im Moment, sagen wir mal gut beschäftigt bin – man ist ja heutzutage nicht mehr gestresst, sowas tut man nicht – habe ich mal wieder einen FOCB (Friend of Cocktails&Beauty) als Gastautorin bei mir. Die super junge und super fitte Doris erzählt dir heute, wie du dich nach den Weihnachtsfestivitäten, die aus zu wenig Schlaf und zu viel Essen bestand, die Müdigkeit zumindest aus dem Gesicht zaubern kannst, bzw. wie deine Haut auch etwas mehr Feuchtigkeit bekommt, als die Prosecco und Wein Gallonen die du zu Weihnachten getrunken hast.

Big Applause for Doris! The stage is yours!

Anmerkung von mir: Ich verspreche, ich gebe auch nur ab und an meinen Senf dazu und wenn, dann in Kursivschrift.

Ich heisse Doris, bin 17 Jahre jung und habe heute die Ehre bei Sabrina einen Beitrag zu schreiben, worüber ich mich sehr freue. Vielen Dank liebe Sabrina 🙂

Gerngeschehen Süsse.

Jeder kennt es, jeder hasst es: Trockene Haut bis zum geht nicht mehr. Wenn dann nicht einmal mehr die beste und teuerste Crème hilft, die ja ach so weiche und zarte Haut verspricht, ist der Frust gross. Vor allem bei Leuten, die von Natur aus ziemlich trockene und sehr sensible Haut haben, ist das oft ein Problem. *seufz*

Gerötete Stellen im Bereich der Nase oder häufig auch an der Stirn, sehen nämlich alles andere als gepflegt und sexy aus. Concealer oder Make Up machen das Ganze nur noch schlimmer und teilweise sogar schmerzvoller.

Und wer will schon aussehen als hätte er Erfrierungserscheinungen im Gesicht, wenn er sich abends für den Ausgang aufbrezelt… Ich verstehe dich Doris!

Lange hatte ich nach der perfekten Gesichtspflege gesucht, das jedoch oft vergeblich! Weder Drogerie- noch High End Produkte konnten meine Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgen.

Manchmal ist meine Haut auch echt ein Schluckspecht

Tja… Das dachte ich zumindest, bis ich etwas ganz tolles bei meiner letzten Beauty-Shopping Tour entdeckt habe!

Darf ich vorstellen:

Die Garnier Hydra Bomb Masken!

garnir_tuchmasken-800x800

*Applaus* *Applaus*

Mein erstes Fazit: Wow.

Ich habe die blaue Maske für feuchtigkeitsbedürftige Haut getestet. Als ich die Verpackung geöffnet habe, war ich hin und weg von diesem erfrischend und gleichzeitig auch tief entspannenden Geruch nach Minze und Granatapfel.

Yeah home Spa time!

Das Tuch fand in wenigen Sekunden seinen Platz auf meinem Gesicht, was ein grosser Pluspunkt war, denn wer mag schon systematisch komplexe Produkte, die man vor der Anwendung 2 Stunden genauestens studieren muss?

FullSizeRender.jpg

Ein erneutes Wow:

Und einen Lachanfall…Tja wer schön sein will, muss auch mal lachen können.

Nun stand ich da, vor dem Badezimmerspiegel, laut lachend. Um ehrlich zu sein, sah ich ziemlich bescheuert aus, aber das ist nicht der Punkt. Die Maske verlieh mir ein.. nun ja.. sagen wir mal, ein etwas ungewohntes Gefühl und das nicht nur auf dem Gesicht. Mein ganzer Kopf fühlte sich echt komisch an, denn meine Kopfhaut prickelte plötzlich, obwohl sich an dieser Stelle definitiv keine Maske befand, was mich anfangs etwas verunsicherte.

Als ich mich jedoch auf mein gemütliches Sofa legte, meine Augen schloss, und einfach nichts tat, wurde es *piep* (he Doris bei  C&B darf nur ich fluchen) angenehm:  Ein leichtes,  aber durchaus sehr angenehmes Ziehen breitete sich auf meinem Gesicht aus.

Entspannung puuuuur!

Nach 15 Minütigem entspannen – eigentlich waren es 30, da ich fast eingeschlafen bin aber pssst – konnte die Maske entfernt werden. Als ich die Reste mit warmem Wasser abgewaschen hatte, blieb das Gefühl von samtig weicher Haut und einem kühlen Kopf zurück – im wahrsten Sinne des Wortes.

Liebe Tuchmaske von Garnier, den schwierigen Test einer kritischen Konsumentin hast du auf jeden Fall mit Bravour gemeistert!

Zum Schluss kann ich also nur noch eins sagen: Adiiieeuu trockene und gereizte Haut, im 2017 heisst es halllloooo wunderbar samtig gepflegte und mit Feuchtigkeit angereicherte Haut!

Die Masken sind seit Juli/August 2016 im Handel erhältlich. Doris hat sich die Masken im DM in Deutschland für ca. 2,00€ gekauft. In der Schweiz haben wir sie noch nicht gefunden aber die kommen bestimmt auch bald zu uns.

Danke Doris für deinen Beitrag und dir einen gelungenen Endspurt für`s 2016!

XOXO